Afrikanische Masken, Figuren und Skulpturen von Lüllepop

Schon Künstler wie Picasso, Braque, Kirchner, Matisse, Nolde und Kandinsky waren von der Ausdruckskraft
afrikanischer Masken fasziniert, sie spielten eine große Rolle bei ihrer künstlerischen Entwicklung.

Lüllepop recycelt diese Kunstwerke und erschafft moderne Metamorphosen
mit der Bemalung der Masken und unterzieht sie so einer Verwandlung - wie eine zweite Haut.

Viele afrikanische Masken sind Tiermasken, es gibt auch Langmasken und Rundmasken.
Oft will der Träger bei Zeremonien böse Geister abschrecken.
Rituale sind so alt wie die Menschen selbst.
Wir sind umgeben von stets wirkenden Kräften und der Energie des Universums.

Afrikanische Masken und Skulpturen

Masken tragen Geheimnisse in sich - sie sind in der Unterwelt zu Hause.
Unsere Ahnen geben den Masken die Möglichkeit, sich zu verkörpern.
Unterschiedliche Geister wohnen in ihnen: Heilsame, oder die den Erfolg und Sieg unterstüstzen,
aber auch welchen die auf Totenfesten tanzen oder mit gefährlichen Mächten kämpfen.
In der Annahme, der Geist wohnt nur während der Zeremonie in der Maske,
werden sie nach dem Ritual entsorgt.

In Lüllepop ’s recycelten Kunstwerken leben immer noch die afrikanischen Geister,
Lüllepop verleiht ihnen eine neue Haut.

Afrikanische Kunstwerke

Lüllepop recycelt diese Kunstwerke und erschafft moderne Metamorphosen
mit der Bemalung der Masken und unterzieht sie so einer Verwandlung - wie eine zweite Haut.

click here - Download Lüllepop ’s African mask and sculptures PDF